Gespannt, was mich alles erwarten würde, machte ich mich vor einer Woche auf nach Mivumoni zu den Franciscan Sisters. Das Ziel meines Aufenthalts ist es, die Schwestern mit dem Computer „anzufreunden“, denn dieser ist auch in Afrika daran den Alltag zu erobern. Gemeinsam mit Richi, Luki und Philipp haben wir meinen Einsatz geplant und ich freue mich sehr, dass es nun endlich losgeht.

Zwei Tage nach meiner Ankunft reiste ein grosser Teil der Sisters nach Maua, um dort eine neue Oberin für ihre Kongregation zu wählen. Ich durfte kurzfristig deren Unterrichtsstunden übernehmen. Ich unternahm mit den Schülern einen Intensivkurs in Word. Um die Sprachbarriere zwischen den Schülern und mir zu verkleinern, ist mir Lehrer Michael beiseite gestanden.

Am Ende der ersten Woche angelangt, haben wir das Formatieren von Worddateien gelernt, was einen riesigen Fortschritt für die Schüler bedeutet. Viele von ihnen haben zum ersten Mal einen Computer bedient. Die Schülerinnen und Schüler sind sehr begeistert von ihrem erlernten Können und machen extra Stunden, um die vielen Möglichkeiten von Word auszuprobieren.

Jeweils nach dem Abendessen fand ich Zeit einigen der daheimgebliebenen Schwestern Computerunterricht zu geben. Auch sie sind wissbegierig und es braucht nicht einmal meine Überzeugungskraft, um ihr Interesse an der digitalen Welt zu wecken.

Tim